Do, 23. November 2017

Regen und Kälte

20.06.2010 11:44

Leere Gastgärten bringen Wirte im Land zum Weinen

Das Wetter ist zum Weinen – und damit auch die heurige Gastgarten-Saison. Eigentlich sollten sich die Wirte über die Liberalisierung der Auflagen für Schanigärten freuen. Doch was nützt es, wenn die Gäste ausbleiben? Findige Gastronomen haben Schlupflöcher: "Denn das Gastgartengeschäft ist eine einzige Katastrophe!"

Damit spricht Hotelier Wolfgang Gröller aus Traunkirchen vielen seiner Kollegen aus der Seele. "Die Freiluft-Saison ist schlicht nicht existent, uns fehlt, wenn man so sagen will, die Butter aufs Brot." Während er zumindest im Catering, Seminar- und Urlaubsbereich gut gebucht ist, liegen bei Andrea Sturmberger in ihrer Kirchdorfer Konditorei wärmende Decken für die Kunden bereit. Die Arbeit bleibt dennoch gleich: "Wir erzeugen weniger Eis, dafür mehr Torten."

Keine Auslastung
Heimo Krammer vom Café Amber auf der Linzer Blumau verkauft ebenfalls höchstens zwei Portionen Eis am Tag. "Aber das Wetter kann man halt nicht ändern." Bei Robin Peter im Café Marlon am Welser Stadtplatz sitzen am Samstag gerade mal zehn Leute im Gastgarten – 100 bis 150 hätten Platz. Die Mitarbeiter müssen trotzdem da sein.

Für Sonntag ist wettermäßig der Tiefpunkt prophezeit. Dann geht's durchwachsen weiter, aber es wird wenigstens wärmer.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden