Mo, 11. Dezember 2017

Behindertensport

19.06.2010 12:35

Special Olympics Austria in St. Pölten offiziell eröffnet

Die ersten Bewerbe der viertägigen Special Olympic Games Austria in St. Pölten sind Freitag früh gestartet worden, zum Eröffnungsfest am Abend kamen 3.000 Gäste. Mit dabei waren Sozialminister Rudolf Hundstorfer (SPÖ) sowie u.a. Stefan Eberharter, Katrin Zettel und Michaela Dorfmeister, die im Namen der Sportprominenz die besonderen Leistungen der Athleten würdigten.

Die olympische Flamme wurde von der ehemaligen Tennisspielerin Petra Schwarz zusammen mit einem Teilnehmer der Games 2010 entzündet. "Die Spiele sollen ein Anstoß sein für die Menschen, wieder näher zusammenzurücken und die Integration weiter voranzutreiben", sagte Sportlandesrätin Petra Bohuslav (ÖVP). Bürgermeister Matthias Stadler (SPÖ) bezeichnete die Spiele als weiteren Meilenstein im sozialen Engagement in der niederösterreichischen Landeshauptstadt.

Bis Montag messen sich 2.000 Teilnehmer mit mentaler Behinderung in 17 Disziplinen an neun Sportstätten. 700 freiwillige Helfer sind täglich im Einsatz, um die Bewerbe abzuwickeln. Das Bundesheer sorgt für täglich benötigte 2.500 Lunchpakete.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden