Mo, 11. Dezember 2017

Im Baum gelandet

19.06.2010 11:53

Auto fliegt im Bezirk Wels-Land zehn Meter durch die Luft

Völlig fassungslos sind die Einsatzkräfte am Donnerstagabend im Bezirk Wels-Land gewesen. Als sie an einer Unfallstelle in Sattledt eintrafen, bot sich ihnen ein verwirrendes Bild - ein Auto hing in einem Baum. Der Lenker hatte sich selbst aus dem Wrack befreit und Hilfe gerufen.

Ein 17-Jähriger war auf der B122 in Richtung Sattledt unterwegs, als er kurz vor der Sipbachbrücke von der Fahrbahn abkam. Sein Auto flog etwa zehn Meter durch die Luft und prallte am gegenüberliegenden Bachufer gegen einen Baum. Von dort wurde der Wagen weitere 15 Meter bachaufwärts geschleudert und blieb schließlich in einer Baumgruppe hängen - zwei Meter über dem Wasser.

Der Bursche hatte großes Glück, dass er sich selbst aus dem Wagen befreien konnte. Nicht nur dass es dunkel war, der Wagen war auch von der Straße aus nicht zu sehen. Der 17-Jährige kletterte zur Straße zurück und traf dort auf einen Lenker, der angehalten hatte, weil er etwas im Dunkeln beobachtet hatte. Der leicht Verletzte wurde vom Rettungsteam erstversorgt und schließlich ins Krankenhaus gefahren.

Freunde hatten großes Glück
Wie sich im Nachhinein herausstellte, waren die Freunde des 17-Jährigen kurz vor dem Unfall aus dem Wagen ausgestiegen. Eine Untersuchung des Wracks ergab, dass der Beifahrer weitaus schlimmere Verletzungen erlitten hätte.

Die Feuerwehr stand schließlich vor der Aufgabe, den Wagen zu bergen und dabei ein Abrutschen des Wracks zu verhindern. Mit Hilfe eines Krans und einer Seilweinde gelang es, das Auto auf die Brücke zu ziehen. Anschließend musste das Bachbett von Öl gereinigt werden. Nach zwei Stunden war die Straße wieder für den Verkehr frei.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden