Do, 23. November 2017

Tiere belagern Stadt

19.06.2010 08:08

Kanada: Ottawa sucht verzweifelt „Elchflüsterer“

Die kanadische Hauptstadt Ottawa sucht dringend einen "Elchflüsterer", der die Tiere ohne Einsatz von Gewalt zu einer Rückkehr vom Straßenpflaster in den Wald bewegen könnte. Wie Radio-Canada am Freitag berichtete, gibt es immer mehr Elche in den Straßen der Stadt.

Bei Zwischenfällen mit den bis zu 700 Kilogramm schweren Tieren musste die Polizei in jüngster Zeit drei Elche töten. Dies wiederum rief Tierschützer auf den Plan, die am Freitag vor der Polizeizentrale demonstrierten.

Gefährliche Brunftzeit
Elche sind friedliche Tiere, nur zur Brunftzeit und zum Schutz ihrer Jungen können sie aggressiv werden. Ihre Fähigkeit, mit 50 Stundenkilometern zu galoppieren und Hindernisse eher niederzuwalzen als zu umgehen, macht sie allerdings zu einer Gefahr für Menschen und Fahrzeuge, die ihnen im Weg stehen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden