Mi, 22. November 2017

Lauter als Verkehr

18.06.2010 14:38

Lärm im Klassenzimmer trübt Leistung

In den Klassen ist es oft lauter als im Straßenverkehr, jedes dritte Kind kann deswegen dem Unterricht nicht folgen und zwei Drittel der Lehrer leiden ebenfalls darunter. In den Linzer Schulen sollen nun Lärmmessungen durchgeführt werden, in einer Mühlviertler Schule ist es schon seit zwei Jahren viel leiser.

Die Linzer ÖVP-Gemeinderätin Cornelia Polli fordert lückenlose Lärmtests und sofortige Sanierungen in den 56 Pflichtschulgebäuden. "Besonders der Nachhall ist ein Problem."

In der Volksschule Aigen-Schlägl wurde das schon vor zwei Jahren erkannt. Der damalige Direktor Walter Manzenreiter ließ die Wände dämmen und schallschluckende Würfel aufhängen (Bild). Und konnte damit den Lärm halbieren: In den Klassen fiel der Nachhallwert von 1,16 auf 0,54, in den Pausenräumen von 1,43 auf 0,83.

Pionierarbeit
Die jetzige Direktorin Christine Resch weitete das Projekt noch aus, auch der Hort wurde lärmgedämmt. "Nachdem die 'Krone' damals über uns berichtet hat, kamen viele Besucher von anderen Schulen und schauten sich das an. In Peilstein haben sie es dann gleich nachgemacht", war Aigen Vorbild für andere.

von Kronen Zeitung und ooe.krone.at

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden