So, 17. Dezember 2017

Letzter 8.000er

18.06.2010 14:26

Kaltenbrunner startet zu neuem Gipfelsturm

Gestärkt durch ihren Gipfelsieg am Mount Everest hat Bergsteigerin Gerlinde Kaltenbrunner mit dem 8.611 Meter hohen K2 im Karakorum ihren 14. und letzten noch fehlenden Achttausender in Angriff genommen. Nicht nur ihrer Einschätzung nach handelt es sich um einen der anspruchsvollsten und schwierigsten Berge der Welt.

"Die extreme Steilheit, gefährliche Passagen und die Höhe verlangen einem das Letzte ab", sagt Kaltenbrunner. Sie weiß, auf was sie sich am K2 einlässt, was auf sie zukommt. 2007 und 2009 kam sie bei vier Besteigungsversuchen dem Gipfel bis auf gut 300 Meter nahe – orkanartige Stürme, Eiseskälte und im Vorjahr brusthoher Schnee zwangen sie jedes Mal zur Umkehr.

Der K2 hat den Ruf eines Todesbergs: Elf Alpinisten starben allein im August 2008 bei einem Eisabbruch im überhängenden Eisserac.

Dennoch fliegt die 39-Jährige am Samstag mit ihrem Mann Ralf Dujmovits nur knapp vier Wochen nach ihrem Gipfelsieg am höchsten Berg der Welt sehr zuversichtlich nach Pakistan. "Wir werden uns dem K2 mit Demut nähern und sehr vorsichtig sein. Ich fühle mich körperlich und geistig gut erholt und hoffe, dass alles gut gehen wird."

von Max Stöger, "OÖ Krone"
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden