Fr, 20. Oktober 2017

Gefährlicher Streich

17.06.2010 20:25

Schüler stoßen 30-Kilo-Steinbrocken über Abhang

Zwei zwölfjährige Kärntner, die sich auf Schulwoche in Wagrain (Pongau) befinden, haben am Donnerstag einen etwa 30 Kilogramm schweren Gesteinsbrocken einen Hang hinabgestoßen. Der Brocken kam zwischen einem Haus und einem Lkw zum Liegen. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Die Burschen nahmen den Stein von einer Ruinenmauer und legten ihn auf einen schmalen Spazierweg. Dann stieß ein Bub den Gesteinsbrocken mit dem Fuß über den Wegrand - und der Stein rollte rund 30 Meter die sehr steile Böschung hinunter.

Am Fuß des Hanges schlug der Brocken zuerst auf einer Terrasse auf, beschädigte dabei die Außenisolierung eines Gebäudes, zertrümmerte weiters einen großen Blumentrog, durchschlug eine Palette und kam dann zum Liegen.

Eine Mitschülerin stieß einen etwa fünf Kilo schweren Stein ebenfalls die gleiche Böschung hinunter. Dieser zerschlug eine an der Hausmauer abgestellte "Schneehexe". Nach umfangreichen Erhebungen konnten die Schüler aus dem Raum Klagenfurt ausgeforscht werden.

Symbolbild
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).