Mo, 18. Dezember 2017

Schafskälte

17.06.2010 19:01

Regen statt Sonne - Rekordbesuch in Thermen

Hiobsbotschaft für Sonnenhungrige: Der kalendarische Sommerbeginn am Montag muss storniert werden. Die Schafskälte dominiert die nächsten Tage und wird für Kälte, Regen und sogar Schnee in Oberösterreich sorgen. Demgegenüber herrscht Riesenjubel in den Thermen: 100.000 Gäste brachten einen Mai-Rekord.

Das Filmmotto "Sie tanzte nur einen Sommer" muss kürzer gefasst werden: "Wir badeten nur eine Woche!" Denn während die mehrtägige Hitzewelle mit bis zu 34 Grad im Land ob der Enns für volle Freibäder, glückliche Eisverkäufer und überfüllte Gastgärten sorgte, haben derzeit die Bademeister wieder lange Gesichter und keine Gäste.

Ein ganz und gar anderes Bild präsentiert sich in den Thermen: "Wir haben im Mai in unseren drei Thermen 100.000 Besucher gehabt. Das ist ein Drittel mehr als sonst und ein noch nie da gewesener Rekord", so Thermenholding-Geschäftsführer Markus Achleitner. Er hat für alle Besucher eine "Wettergarantie" parat. Aber auch in den Solarien kann man dem Kälte-Szenario viel abgewinnen. "Dadurch kommen mehr Leute", so Elke Wenger aus Linz.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden