Mi, 22. November 2017

75.000 Euro Schaden

17.06.2010 14:03

Autoknacker nach Unfall mit Diebesgut festgenommen

Mit der Festnahme zweier polnischer Staatsbürger hat die Polizei Diebstähle von Pkws und derartige Versuche im Bezirk Urfahr-Umgebung und in Niederösterreich geklärt. Ein Duo wurde nach einem Unfall mit einem gestohlenen Auto in Zwettl an der Rodl festgenommen und befindet sich in der Justizanstalt Krems in Haft. Zwei weitere mutmaßliche Täter dürften sich in Polen aufhalten, berichtete die Sicherheitsdirektion am Donnerstag.

Auf das Konto der Verdächtigen gehen den Ermittlern des Landeskriminalamtes zufolge je ein Pkw-Diebstahl in Zwettl und im Bezirk Gmünd (Niederösterreich) sowie je ein Versuch in Schrems (Bezirk Gmünd) und Göpfritz an der Wild (Bezirk Zwettl). Der Gesamtschaden wurde mit etwa 75.000 Euro beziffert.

Das Auto in Göpfritz war am 20. März gestohlen worden, der Dieb kam daraufhin von der Fahrbahn der B5 ab. Beamte der Polizeiinspektion Heidenreichstein stellten das Auto sicher. Im Zuge einer Fahndung wurden auch zwei Verdächtige festgenommen. Eine schwangere Polin (31) und ein 32 Jahre alter Landsmann sitzen seit 21. März in Krems ein. Als mutmaßliche Autodiebe gelten außerdem der gleichaltrige Ehemann der 31-Jährigen und ein 41 Jahre alter Pole.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden