Mo, 20. November 2017

Land will helfen

17.06.2010 07:27

Keine fixe Lehrstelle für 1.700 Jugendliche

Drei Wochen vor Schulschluss haben 1.700 Mädchen und Burschen, die eine Lehre absolvieren wollen, noch immer keine fixe Zusage für einen Ausbildungsplatz erhalten. Möglichkeiten gäbe es in 250 verschiedenen Lehrberufen. Das Land hilft mit 40 "Job-Coaches", die passenden Lehrstellen zu finden.

Obwohl in Oberösterreich mehr als 7.100 Betriebe Lehrlinge ausbilden, waren Ende Mai nur 418 sofort verfügbare Stellen gemeldet. 634 Jugendliche suchten eine Lehre für sofort, 1.373 wollten sie später antreten, wofür 2.500 "nicht sofort verfügbare" Plätze zur Auswahl stehen – falls Job und Kandidat zusammenpassen. Bisher hat das erst bei rund 300 Suchenden geklappt.

Den 1.700, die noch keinen fixen Lehrplatz haben, bietet das Landes-Jugendservice 40 "Job-Coaches" an, die sie beraten und bei der Bewerbung unterstützen. 2009 hatten sie in 91 Prozent ihrer "Fälle" – bei 1.115 Lehplatzsuchenden – Erfolg.

Land, AMS und Wirtschaftskammer nehmen derzeit auch die Firmenchefs ins Gebet: 3.600 könnten Lehrlinge ausbilden, tun es aber nicht.

Kronen Zeitung
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden