Fr, 24. November 2017

Polizei schlägt zu

16.06.2010 17:56

Stehlen, zerstören, dealen: Bande trieb 5 Jahre ihr Unwesen

Seit Monaten sind Polizisten aus Mauerbach bei Wien einer Bande krimineller Jugendlicher auf der Spur gewesen. Die mehr als 30 Verdächtigen sollen Geschäfte geplündert, Pkws beschädigt und verbotene Waffen gesammelt haben. "Auch Drogen waren im Spiel", so Beamte - jetzt setzte es Anzeigen.

Die Serie von Diebstählen und Vandalenakten hatte bereits 2005 begonnen. Vorerst Unbekannte bedienten sich heimlich in Regalen örtlicher Geschäfte, Autos und Mauern wurden besprüht, immer öfter begehrte Markenzeichen von Fahrzeugen abgebrochen. Ein Polizist: "Im Laufe der Zeit wurde klar, dass hier immer ein und dieselbe Bande am Werk war."

Erste Verdächtige hatten die Ermittler aus Mauerbach bereits im Herbst im Visier. Mittlerweile konnten sie 32 mutmaßliche Täter im Alter von 13 bis 20 Jahren ausforschen. Diebesgut, Waffen sowie erbeutete Pkw-Embleme wurden beschlagnahmt.

Im Zuge der Erhebungen stießen die Fahnder auch auf einen Suchtgiftring. Bis zu vier Kilo Cannabis im Wert von 40.000 Euro sollen in Mauerbach in Umlauf gebracht worden sein. Mit Spezialisten des Landeskriminalamtes kamen die Beamten demnach 27 Konsumenten sowie zwei Dealern aus Wien auf die Spur – für alle setzte es Anzeigen.

von Christoph Weisgram, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden