Mo, 20. November 2017

In türkischer Sonne

16.06.2010 10:21

Pongauer Schirme für Luxushotel am Mittelmeer

Luxus pur auf einem gigantischen Areal an der Küste Antalyas: 62 Schirme, teils im Megaformat, schützen die noblen Gäste in der vornehmen Außenanlage vor der Sonne. Und die Schattenspender sind "Made in Pfarrwerfen". "Einer der größten Aufträge in unserer Geschichte", freut sich Hermi Meissl, Chefin der kleinen Schlosserei mit Schirmproduktion.

Der kleine Pongauer Betrieb mit 40 Mitarbeitern liefert 50 Prozent ins Ausland, Kunden von Kalifornien bis Teheran stehen in der Kartei. "Mein Vater hat mit den Schirmen begonnen", erzählt Hermi Meissl (im Bild mit Peter Meissl), wie die ersten Spezialkonstruktionen für große Terrassen entstanden sind. Eine eigene Näherei ist mittlerweile angeschlossen.

Jetzt wählte ein Großinvestor Qualität aus dem Pongau: Der Armenier wandte sich mit seinem Traum vom wohl luxuriösesten Resort am Mittelmeer an die Meissls. "Wir sind vorher von einer Expertenkommission geprüft worden", verrät die Chefin. 62 Meissl-Schirme spenden jetzt im Pool-Areal des "Mardan Palace" Schatten. Und sogar das zweitgrößte Stück in der Firmengeschichte wurde für den Luxustempel konstruiert: Das Sonnendach aus hochwertig imprägnierten Acrylfasern umspannt 157 Quadratmeter und wurde in einer Spezialform an die Brückenkonstruktion angepasst.

Büros in London und in den USA
"Eine gewaltige Sache", freut sich die Chefin. Und eine Herausforderung an die Näherinnen, derart große Stoffmengen zu bewältigen. Gäste aus aller Welt – eine eigene Fluglinie holt sie ab – schlürfen nun im Schatten der Pongauer Schirme ihre Drinks. Die Schlosserei mit Schirmerzeugung baut indes gerade eine neue Vertriebsschiene auf. Büros in London und den USA gibt es bereits.

von Sabine Salzmann, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden