Mo, 20. November 2017

Helden des Alltags

16.06.2010 09:33

Wirt und Passant helfen, Bankräuber dingfest zu machen

Mutige und couragierte Menschen werden leider immer seltener. Umso schöner, dass es aber doch noch einige Helden des Alltags gibt. So wurden nun zwei Niederösterreicher geehrt, die geholfen hatten, einen Bankräuber in Rohrendorf im Bezirk Krems hinter Schloss und Riegel zu bringen.

Franz Kreitner überlegte keine Sekunde und nahm 2009 die Verfolgung jenes Räubers auf, der zu Fuß aus der Bank flüchtete. "Ich bin schon selbstsicher, und die Situation hat sich einfach so ergeben", sagte der Wirt, der seit mehr als 20 Jahren ein Gasthaus in Stratzdorf führt. "Da habe ich schon oft Streitereien geschlichtet."

Daran, dass der bewaffnete Gangster von seiner Pistole Gebrauch machen könnte, habe er in diesem Moment nicht gedacht. "Noch einmal muss ich so etwas aber nicht mehr erleben." Als der Räuber seine Flucht auf einem Fahrrad fortsetzte, half ein Autolenker: Fadil Ramic gab den Polizisten die Position des Flüchtenden durch.

So wurde der Verdächtige schließlich gefasst. Großen Respekt ernteten die beiden Helden bei der Ehrung durch Sicherheitsdirektor Franz Prucher und Bezirkshautpmann Werner Nikisch: "Sie haben sich vorbildlich verhalten."

von Gernot Buchegger, Kronen Zeitung
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden