Mo, 20. November 2017

Apps-Politik

14.06.2010 12:32

US-Kartellbehörde: Weiteres Verfahren gegen Apple

Apples Erfolg im Mobilfunk-Geschäft ruft die US-Wettbewerbshüter ein weiteres Mal auf den Plan. Nachdem bereits vergangene Woche bekannt wurde, dass die Kartellbehörde FTC wegen der neuen Werberegeln am iPhone gegen das Unternehmen ermittelt, soll laut Informationen des "Wall Street Journal" auch wegen Apples restriktiver Zulassungspolitik im Bereich der Apps ein Verfahren anhängig sein.

Wie das "Wall Street Journal" schreibt, schaut sich das Justizministerium zudem Apples Geschäftsgebaren im Musikmarkt an. Über seine Plattform iTunes hat der Konzern bereits Millionen Lieder verkauft.

Apple hatte mit seinem 2007 erschienenen iPhone den Markt der Smartphones umgekrempelt. Besonders die kleinen Zusatzprogramme Apps schlugen bei den Nutzern ein wie eine Bombe. Der Konzern liefert sich nun am Markt ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit den Blackberrys von RIM sowie mit dem Internet-Konzern Google, dessen Betriebssystem Android auf einer ganzen Reihe von Handys unterschiedlicher Hersteller läuft.

Erst in der vergangenen Woche hatten die neuen Werberegeln von Apple für Aufregung gesorgt. Google sah sich mit seiner Werbetochter AdMob benachteiligt. Nach US-Medienberichten hat sich auch hier die FTC eingeschaltet. Der boomende Smartphone-Markt gilt als höchst lukrativ für die Werbeindustrie.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden