Mi, 18. Oktober 2017

Bob Dylon in Linz

13.06.2010 14:19

Musiklegende begeistert 4.500 Besucher

Mit fast 70 Jahren ist Bob Dylon zwar routiniert, aber nach wie vor rastlos. Am Samstagabend begeisterte er rund 4.500 Fans in der Linzer Arena. Dabei hatte auch die Musiklegende selbst ihren Spaß und sorgte auch in musikalischer Hinsicht für die ein oder andere Überraschung.

Dylon bewies einmal mehr, dass auch ein Lied wie "Like a Rolling Stone", das 35 Jahre auf dem Buckel hat, immer noch neu und anders klingen kann. Kurz nach 20 Uhr trat die Legende mit großem Hut samt famoser Begleitband auf die Bühne und sorgte zwei Stunden lang für blusige Musik. 

Unterhaltsam und abwechslungsreich war die erste Stunde, eindringlich und magisch wurde es erst später, als Dylan nach neueren Stücken alte Schätze ausgrub. Erster eindeutiger Höhepunkt: "Ballad of Hollis Brown", gefolgt von "What Good Am I?", bis "Highway 61 Revisited" frenetisch bejubelt wurde.

Keine Fotografen, keine Kameras
Er würde nicht einmal daran denken, Musik zu machen, wenn er in der heutigen Zeit geboren worden wäre, soll Dylan einmal gesagt haben. Gut, dass das schon 1941 passiert ist. Dass der Weltstar, der nie einer sein wollte, als Abschluss seines Linz-Konzerts "Forever Young" gewählt hatte, mag auf den ersten Blick sehr pathetisch wirken, in diesem Fall war es nur logisch.

Auch in Linz ließ Dylan erneut keine Profi-Fotografen zu, Digicams und Handys wurden dafür permanent gezückt. Kommenden Samstag tritt er in der Messehalle Dornbirn auf, Karten sind noch bei den bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).