So, 17. Dezember 2017

Geld wird knapp

12.06.2010 17:30

Ort zieht wegen der Krise die Gebühren-Schraube kräftig an

Harte Zeiten kommen auf die Einwohner von Perchtoldsdorf zu - denn vom Trinkwasser über die Müllabfuhr bis zum Familiengrab auf dem Friedhof wird in dem Weinort im Bezirk Mödling bald vieles teurer. Wegen der Wirtschaftskrise sind die Steuereinnahmen gesunken, die Bürger sollen die leere Gemeindekassa füllen.

Am Montag tagt im Rathaus der Gemeinderat. "Und die Sitzungsvorlage verheißt nichts Gutes", sagt SP-Chef Anton Plessl. Tarife für Wasser, Kanal sowie Müllentsorgung werden angehoben, auch für die letzte Ruhestätte muss man künftig tiefer in die Tasche greifen. Plessl: "Dazu kommen Verteuerungen beim Ortstaxi und in der Musikschule." Im Gegenzug werden Förderungen gestrichen. Bei der Fassadenrenovierung dürfen Hausbesitzer künftig nicht mehr mit Unterstützung der Gemeinde rechnen, auch die Stipendien für Studenten werden gekürzt.

"Alle müssen bezahlen, damit die VP ihr Prestigeprojekt des neuen Festsaals für die Burg finanzieren kann", wettert Plessl.

Diese Vorwürfe weist Bürgermeister Martin Schuster zurück: "Der Umbau hat mit den notwendigen Gebührenerhöhungen nichts zu tun." Wegen der Wirtschaftskrise fehlten heuer Einnahmen in der Höhe von 2,5 Millionen Euro. Schuster: "Den Großteil gleichen wir durch Einsparungen aus." Auch die Politiker mussten bereits ihr Scherflein beitragen. So habe man den Gemeindevorstand von zwölf auf acht Mandatare verkleinert und die Parteisubventionen abgeschafft: "Das bringt 100.000 Euro", rechnet Schuster vor.

von Christoph Weisgram, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden