Do, 23. November 2017

Arme Kids schwächer

11.06.2010 13:46

Soziale Schicht bestimmt Lernerfolg

Schulkinder mit Migrationshintergrund sind in den oberösterreichischen Klassen nicht schuld daran, wenn das Leistungsniveau niedrig ist. Das hat die Volksschulbildungsvergleichsstudie TIMMS ergeben. Die soziale Schicht, aus der die Kids kommen, ist demnach ausschlaggebend. Klar sei jedoch, dass viele Migrantenkinder in unteren sozialen Schichten aufwachsen.

Obwohl Migrantenkinder in Oberösterreich viel lieber in die Schule gehen als Einheimische, tun sie sich schwer. Kommen die Schüler aus sozial schwachen Schichten, wirkt sich das verheerend aus: So sind 27 Prozent der ausländischen Kinder in Mathematik schwach, gar 37 Prozent in den Naturwissenschaften. Insgesamt sind die Mädchen noch immer schlechter in Mathe als die Buben.

Unter schwierigen Vorzeichen beginnen Vorschulkinder ihre Schulkarriere – sie sind grundsätzlich schwächer. Laut Experten ist diese Förderung immer mehr zum Stigma geworden.

Freunde steigern Leistung
Ein weiteres interessantes Ergebnis der Studie: Immer brav Hausaufgaben machen ist nicht das Nonplusultra. Kinder, die viel zu Hause sitzen und lernen, zeigen niedrigere Leistungen als jene, die ihre Freizeit oft mit Freunden verbringen.

Kronen Zeitung
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden