Sa, 25. November 2017

Tödlicher Unfall

10.06.2010 09:10

Salzburger stirbt am Feuerkogel nach Sturz in Doline

Ein 43-jähriger Salzburger ist am Mittwoch am Feuerkogel im Bezirk Gmunden in Oberösterreich tödlich verunglückt. Der Mann war bei Arbeiten an einem alten Sessellift in eine Doline abgestürzt und schwer verletzt worden. Er konnte zwar noch per Funk um Hilfe rufen, doch die kam für den Schwerverletzten zu spät.

Der Unternehmer aus Aigen wollte mit zwei Kollegen einen alten Sessellift am Feuerkogel abbauen. Für die Entfernung der Stützen verwendeten die Männer einen Motorseilkran. Der 43-Jährige befand sich gerade in einem Materialkorb, als dieser plötzlich abstürzte. Der Salzburger fiel rund zehn Meter tief in die Doline.

Er schaffte es zwar noch, seine Kollegen per Funk zu verständigen, dass er einen Hubschrauber brauche, um dort wieder herauszukommen. Doch für den Schwerverletzten kam jede Hilfe zu spät, er konnte nur noch tot geborgen werden. Der Leichnam des Mannes wurde dann mit einer Gebirgstrage zu einer Forststraße und von dort mit einem Fahrzeug zur Bergstation der Feuerkogelbahn gebracht.

Die Ursache für den Unfall ist noch unklar, auch die beiden Kollegen konnten keine genauen Hinweise geben. Ein Sachverständiger soll die Unglücksstelle am Donnerstag untersuchen.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden