Mo, 18. Dezember 2017

Äskulapnattern

09.06.2010 18:10

Feuerwehr befreit im Bezirk Kirchdorf Schlangen aus Auto

Zu einem ungewöhnlichen Einsatz ist die Feuerwehr im Bezirk Kirchdorf ausgerückt: In Klaus hatten sich zwei Äskulapnattern in den Motorraum eines Autos verkrochen, der Fahrzeugbesitzer wollte so nicht losfahren und schlug Alarm. Die freiwilligen Helfer mussten den Motor teilweise zerlegen, um die Schlangen zu erwischen.

Ungiftige Äskulapnattern, die in Oberösterreich immer wieder auch in Gärten auftauchen, werden bis zu zwei Meter lang. Die beiden Tiere, die nun in Klaus Feuerwehrleute für eine gute Stunde beschäftigten, waren immerhin einen und eineinhalb Meter lang.

Der Autobesitzer hatte noch selbst beobachtet, wie sich die beiden Tiere in den Motorraum seines Pkws verkrochen. Verhindern konnte er das aber nicht mehr, auch der Versuch, die Schlangen selbst zu entfernen, scheiterte. Daraufhin rief der Tierfreund die Feuerwehr zu Hilfe.

Unbeschadet in Wald ausgesetzt
Kurz darauf rückten freiwillige Helfer der Feuerwehr Steyrling an. Doch da hatte sich das Schlangenpärchen auf der Suche nach schattiger Wärme schon so weit im Motorraum verkrochen, dass die Männer den Motor teilweise zerlegen mussten, um an die Nattern heranzukommen.

Erst nach einer Stunde gelang es, die harmlosen Kriechtiere zu befreien. Sie wurden dann von den Feuerwehrleuten in einen entfernten Wald gebracht und dort wohlbehalten ausgesetzt.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden