So, 19. November 2017

„Maiwiese“ bleibt

09.06.2010 18:10

Klimt wird in London versteigert - Nolde für Lentos gerettet

32 Erben können sich nun 20 Millionen Euro von der Versteigerung ihres Gustav-Klimt-Gemäldes "Ria Munk" erhoffen, das bis vor Kurzem im Lentos gehangen hat. Linz musste bereits zwei Kunstschätze um 35 Millionen Euro zurückgeben und schon um 60 Bilder streiten. Emil Noldes "Maiwiese" darf jedoch im Lentos bleiben (Bild).

Zwischen 800.000 und 1,4 Millionen Euro liegen die Schätzpreise für das 48 x 79 Zentimeter große Ölgemälde, das 1939 verloren ging. Ob damals die ganze kostbare Kunstsammlung des Hamburger Arztes Siegfried Julius beim Transport in die Schweiz zum NS-Raubgut  wurde oder von anderen Kriminellen erbeutet wurde, ist nicht mehr zu klären.

Aufgetaucht ist nur noch Noldes "Maiwiese", die 1953 ein umstrittener Kunsthändler der Stadt Linz verkaufte. Julius' Erben wurden deshalb vom Magistrat vor einem Jahr angeschrieben und um Auskunft gebeten, haben jedoch weder Antwort gegeben noch Ansprüche gestellt: Daraus schließt man im Rathaus, dass die "Maiwiese" rechtmäßig im Kunstmuseum bleiben kann.

Werke von Egon Schiele und Gustav Klimt wurden hingegen restituiert: "Ria Munk III", die 1956 um 9.600 Schilling gekauft worden war, soll am 23. Juni bei Christie's in London 20 Millionen Euro erzielen.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden