Mi, 13. Dezember 2017

Vom Pech verfolgt

09.06.2010 16:01

Linzer Auge wird sich nie wieder auf der Donau drehen

Das Linzer Auge ist wahrlich vom Pech verfolgt gewesen. Erst kam das Linz09-Projekt mit einem Jahr Verspätung in Schwung, dann gab es immer wieder Pannen und in der Vorwoche wurde es Opfer des Hochwassers. Das Präsidium des Betreibers, der Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten, hat am Dienstagabend nun beschlossen, dass die Aussichtsplattform weder repariert noch an seinen Standort vor dem Ars Electronica Center zurückgebracht wird - das Linzer Auge wird sich also nie wieder auf der Donau drehen.

Das Linzer Auge war durch das Hochwasser in der Nacht auf Freitag abgetrieben worden. Es blieb zwischen dem Ufer und einer Schiffsanlegestelle hängen und wurde dann von der Feuerwehr mit drei Stahlseilen gesichert. In der Nacht auf Samstag wurde die Plattform schließlich geborgen. Die Kammer hat nun entschieden, zur Klärung der Unfallursache ein gerichtliches Beweissicherungsverfahren einzuleiten.

Das Rondeau, ursprünglich als Linz09-Projekt vorgesehen, erlangte vor allem durch eine Pannenserie Berühmtheit und ging erst vergangenen Mai in Betrieb: Anfangs hatte Hochwasser den Transport von Bratislava nach Linz verhindert, dann waren es Belagsarbeiten, die der rechtzeitigen Inbetriebnahme einen Strich durch die Rechnung gemacht haben. Als die knapp 60 Tonnen schwere Plattform dann endlich da war, drehte sie sich nicht. Nach der Reparatur funktionierte sie nur mit Hilfe von Muskelkraft und dann mittels eines Motors, was nicht im Sinne des Erfinders war.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden