Mi, 22. November 2017

Neuer Tower kommt

08.06.2010 22:17

Besucherzahlen am Salzburger Airport abgestürzt

Beim Salzburger Flughafen sind die Besucherzahlen im Vorjahr kräftig abgestürzt. Trotzdem konnte der Airport das operative Ergebnis (EGT) von 3,99 Millionen Euro leicht auf 4,1 Millionen Euro steigern, teilte der kaufmännische Direktor des Flughafens, Karl Heinz Bohl, am Dienstag mit. Ein neuer Tower ist in Planung.

Die Wirtschaftskrise und das damit verbundene Schrumpfen von wichtigen Märkten wie Großbritannien führten zu einem Rückgang bei den Passagieren um 14,2 Prozent auf 1,55 Millionen Personen. 2008 hatte es nach Jahren des Wachstums einen Rückgang von sieben Prozent gegeben. "In zwei Jahren ist uns knapp ein Viertel des gesamten Passagieraufkommens weggebrochen", sagte Bohl. Die Flugbewegungen gingen um neun Prozent auf 19.456 zurück.

Sparprogramm senkt Kosten
Insgesamt konnte der Flughafen aber seine Kosten durch eine straffere Organisation, Verbesserungen bei den Dienstplänen, den Abbau von Überstunden und Urlauben um eine Million Euro senken. Gleichzeitig profitierte das Unternehmen von einer günstigen Zinsentwicklung sowie von Erträgen für Wertpapiere und Veranlagungen. Die Zahl der Mitarbeiter - rund 300 Personen - blieb stabil. Für 2010 wird das Maßnahmenprogramm ein Einsparungsvolumen von 1,5 Millionen Euro ergeben.

Wichtige Flüge nach Deutschland
Für 2010 ist das Unternehmen zuversichtlich. Bei Air Berlin und Germanwings habe man wichtige neue Flugverbindungen in den deutschen Nahmarkt, sagte Flughafendirektor Roland Hermann. Die mit der Aschewolke verbundene Sperre des Luftraums hat sich in Salzburg mit dem Ausfall von 150 Flügen niedergeschlagen. Den damit verbundenen Verlust bezifferten die Direktoren mit 200.000 Euro als verkraftbar.

Im laufenden Geschäftsjahr wird der rund zehn Millionen Euro teure Neubau des Towers vorbereitet, Baubeginn ist 2011. Rund eine Million Euro werden in die Sanierung des Abwassersystems der Start- und Landepiste sowie den Neubau einer Werkstätte investiert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden