Di, 21. November 2017

Kaum bekanntes KZ

08.06.2010 18:06

Gedenken an Opfer des Guntramsdorfer KZs am 16. Juni

Von 1943 bis 1945 hat in Guntramsdorf und in Wiener Neudorf (Bezirk Mödling) ein Konzentrationslager existiert. Es war eine Außenstelle des KZ Mauthausen und Teil der "Flugmotorenwerke Ostmark". Mit einer Gedenkfeier am 16. Juni will der KZ-Gedenkverein Guntramsdorf das Geschehen in Erinnerung rufen und das Wissen über das wenig bekannte Nebenlager, in dem zum Höchststand im September 1944 3.170 Menschen inhaftiert waren, verbessern.

Laut einer Aussendung des Vereins werden zu der Veranstaltung am ehemaligen KZ-Gelände in Guntramsdorf Kardinal Christoph Schönborn, der evangelische Superintendent Paul Weiland und der Vorsitzende des Mauthausen-Komitees-Österreich, Willi Mernyi, erwartet.

Dem Jahresthema "Kinder und Jugendliche im KZ" folgend wird im Anschluss an die Gedenkfeier der vielfach prämierte Kinofilm "Der Junge im gestreiften Pyjama" aufgeführt. Weiters präsentiert MOJA (Mobile Jugendarbeit des Bezirks Mödling) eine Ausstellung zum Thema "Alltag, Rassismus, Jugendliche".

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden