So, 22. Oktober 2017

Frist läuft ab

08.06.2010 16:16

Nichtraucherschutz – Umbau kann sich bezahlt machen

Ab 1. Juli müssen alle Lokale das neue Nichtraucherschutzgesetz erfüllen. Sonst drohen hohe Strafen oder ein Qualm-Verbot. Ein junges Gastwirtspaar aus dem Salzkammergut nahm das Gesetz ernst und baute schon vor Monaten sein Cafe-Restaurant um. Die erste Bilanz: "Alles läuft bestens!"

Dieser Tage sorgte Gesundheitsminister Alois Stöger für sehr hitzige Debatten rund um den blauen Dunst. Denn in drei Wochen müssen alle Lokale den neuen Raucherschutzbestimmungen entsprechen. Wobei die Gaststätten mit mehr als 50 Quadratmetern getrennte Raucher- und Nichtraucherzonen haben müssen.

Willibald Fink und Caroline Schober vom Cafe-Restaurant "Auszeit" in Altmünster schritten zur Tat. Sie ließen ihr Lokal umbauen und gesetzeskonform machen. Für Caroline Schober hat sich der Umbau ganz klar gelohnt - und auch die Gäste sind zufrieden.

von Johannes Nöbauer, "OÖ Krone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).