Sa, 25. November 2017

„Stabiler Partner“

08.06.2010 13:24

Zwei Raiffeisen-Banken südlich von Wien fusionieren

Im südlichen Wiener Umland sind die Raiffeisenkasse Guntramsdorf und die Raiffeisenbank Perchtoldsdorf - Maria Enzersdorf zur Raiffeisen Regionalbank Mödling fusioniert worden - und zwar "ohne wirtschaftlichen Druck". Bei einem Pressegespräch am Dienstag wurde auf die bei 13,2 Prozent liegende Eigenmittelquote beider Häuser verwiesen. Ziel sei es, den Marktanteil in dem finanzstarken Wirtschaftsraum von derzeit 28,5 bis 2015 auf 35 Prozent zu steigern.

Mit einer gemeinsamen Bilanzsumme von rund 1,2 Milliarden Euro und knapp 2 Milliarden Euro Verwaltungskapital entstehe ein schlagkräftiges Institut mit 20 Bankfilialen, die fast 49.000 Kunden betreuen, davon mehr als 2.200 Unternehmen. Gemeinsam will man im Bezirk mit dem höchsten Steueraufkommen Österreichs neue Kunden im Privat- und Unternehmenssegment ansprechen und weiter wachsen, hieß es unter Betonung des genossenschaftlichen Prinzips mit 16.000 Mitgliedern. Als große Regionalbank werde aber auch die Stimme innerhalb der österreichischen Raiffeisen-Bankengruppe lauter.

Die Verschmelzung werde nicht auf Kosten der Beschäftigten gehen, wurde betont, der Stand von rund 170 Mitarbeitern soll nicht verändert werden. Das Service- und Beratungsangebot werde weiter ausgebaut, zudem will man transparente Produkte anbieten und die Durchlaufgeschwindigkeit bei Kreditentscheidungen auf maximal zwölf Tage beschränken. Man sei eine Kundengeschäftsbank und keine Investmentbank, wurde darauf verwiesen, dass die Kunden "gerade in schwierigen Zeiten" nach der weltweiten Finanzkrise einen stabilen Partner bräuchten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden