Di, 17. Oktober 2017

Rache fürs Blitzen

08.06.2010 11:10

USA: Radarfallen-Hasser schnappte sich Polizei-Website

Diese Gelegenheit hat sich Brian McCrary nicht entgehen lassen: Als in Bluff City im US-Bundesstaat Tennessee die Rechte der Polizei an ihrer Domain abliefen, griff er sofort zu und riss sich "Bluffcitypd.com" kurzerhand unter den Nagel. Seitdem nutzt der notorische Radarfallen-Hasser die Seite, um gegen die automatischen Geschwindigkeits-Kameras mobilzumachen.

Die Website ziert jetzt eine lächelnde Polizeimarke mit einem Bündel Geldscheinen in der Hand. Zudem finden sich etliche Links zu und Berichte von anderen Radarfallen-Gegnern. Auch die Standorte der Blitz-Kästen in der näheren Umgebung können Autofahrer auf der Seite nunmehr finden und sich so vor teuren Überraschungen schützen.

Die Cops von Bluff City wurden von McCrarys Coup offensichtlich überrumpelt: Polizeichef David Nelson erklärte, der für die Website zuständige Beamte sei krankgeschrieben und das Ablaufen der Domain sei im Amt einfach nicht bemerkt worden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).