So, 19. November 2017

Perfekt versteckt

07.06.2010 14:46

Lindsay Lohan lässt keinen Blick auf Alkmonitor zu

Lindsay Lohan hat die diesjährigen MTV Movie Awards in Los Angeles garantiert völlig nüchtern miterlebt. Einen Blick auf ihren berühmt-berüchtigtes Alkomonitor am Fußgelenk hat sie trotzdem niemandem gegönnt.

In einem glitzernden Jumpsuit mit überlangen Hosenbeinen hat das Skandal-Starlet allen Fotografen ein Schnippchen geschlagen, die die Preisverleihung dazu nutzen wollten, um endlich an eines der begehrten Fotos der jungen Schauspielerin mit ihrer Alkoholfußfessel zu kommen.

Ende Mai hatte eine verärgerte Richterin die junge Schauspielerin, nachdem sie gegen ihre Bewährungsauflagen verstoßen hatte, dazu verdonnert, einen Überwachungsdetektor am Körper zu tragen, der sofort Alarm auslöst, sollte sie Alkohol ausdünsten. Das "Scram"-Gerät oder "Secure Continuous Remote Alcohol Monitor", wie das Gerät in den USA heißt, war Lohan nach dem Gerichtstermin mit einem Band am Fußgelenk befestigt worden.

Öffentlich gezeigt hat sich die 23-Jährige damit noch nicht. Sie verbirgt den Detektor beim Ausgehen oder Shoppen sehr geschickt unter Ankle-Boots, also knöchelhohen Stiefeln, Cowboystiefeln oder langen Hosen, wie bei der MTV-Show.

Lohan hatte vor drei Jahren einen Autounfall unter Alkohol- und Drogeneinfluss verursacht und ist derzeit auf Bewährung frei. Im Vorjahr war die Bewährung um ein Jahr verlängert worden, weil Lohan Kursen für Süchtige unentschuldigt fern geblieben war. In der jüngeren Vergangenheit hatte es immer wieder Anlass zur Vermutung gegeben, dass der Star trotz eines strikten Alkoholverbotes doch immer wieder getrunken hat. Sollte Lohan erneut gegen die Auflagen verstoßen, könnte ihr eine Haftstrafe als nächste Konsequenz ins Haus stehen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden