Fr, 24. November 2017

Arbeitslose

07.06.2010 14:23

Land will Quote heuer unter fünf Prozent drücken

Oberösterreich will seine Arbeitslosenquote bis Ende des Jahres unter fünf Prozent drücken. Der Arbeitsmarkt ziehe rascher an als zu Jahresbeginn vermutet, erklärte AMS-Landesgeschäftsführer Roman Obrovski am Montag in Linz. Man habe die Prognose von anfangs 5,6 auf 4,9 Prozent revidiert.

Der sogenannte Pakt für Arbeit und Qualifizierung verfügt heuer über ein Budget von knapp 196 Millionen Euro. Kürzungen würden einen Rückschritt bedeuten, betonte Wirtschaftslandesrat Viktor Sigl (ÖVP). Im März machte die oberösterreichische Arbeitslosenquote noch 5,3 Prozent aus. Im April sank sie auf 4,4 Prozent, im Mai auf 4,0 Prozent.

Sigl sprach von einer Kontinuität in der Entwicklung, aber noch keiner Entspannung. Die Zahl der unselbstständig Beschäftigten lag per Ende Mai bei knapp 599.000. Im Sommer sollte die 600.000er-Marke überschritten werden, kündigte der Landesrat an.

Obrovski kündigte für das AMS Oberösterreich "Budgetrestriktionen" an: Heuer sollten die Gesamtmittel zur Förderung der aktiven Arbeitsmarktpolitik 118 bis 124 Millionen Euro ausmachen, für kommendes Jahr seien 100 bis 110 Millionen Euro vorgesehen. Man müsse strengere Prioritäten als bisher setzen, um nicht in finanzielle Schwierigkeiten zu geraten, so der AMS-Chef.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden