So, 17. Dezember 2017

Kilometerlange Staus

07.06.2010 08:41

Rückreiseverkehr sorgt im Raum Wien für Blechlawinen

Auf Niederösterreichs Autobahnen hat es am frühen Sonntagabend in Fahrtrichtung Wien kaum mehr ein Weiterkommen gegeben. Laut ÖAMTC setzte ab 18 Uhr starker Rückreiseverkehr aus dem "verlängerten Wochenende" ein, der in Kombination mit Unfällen zu umfangreichen Stauungen führte.

Schwerpunkt war - einmal mehr - die Südautobahn (A2), wo es zwischen Baden und Kottingbrunn zu einem ersten Unfall kam, dem in der sich bildenden "Blechschlange" weitere folgten. Im Baustellenbereich Wöllersdorf - Baden erreichte der Stau zwölf Kilometer Länge. Jene, die auf die B17 auswichen, fuhren laut ÖAMTC ebenfalls im Schritttempo durch die Orte. Gegen 20 Uhr wurde dann ein weiterer Unfall vor Vösendorf gemeldet, der einen fünf Kilometer langen Stau nach sich zog.

Auch auf der Ostautobahn (A4) ereignete sich zwischen Bruck an der Leitha Ost und Fischamend ein Unfall, nachkommende Kfz-Lenker standen im Stau. 15 bis 20 Minuten Zeitverlust mussten Autofahrer zudem auf der Westautobahn (A1) vor dem Baustellenbeginn bei Pressbaum hinnehmen. Stillstand gab es dann nochmals an der Westeinfahrt in Wien.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden