Fr, 24. November 2017

Trio in Haft

04.06.2010 17:18

Einschleichdiebe gefasst - Polizei sucht nun Zeugen

Der Polizei ist ein Schlag gegen eine ungarische Bande von mutmaßlichen Einschleichdieben gelungen: Die Täter sollen entlegene Einfamilienhäuser geplündert, Geld und Schmuck gestohlen haben. Ihre Spur zieht sich durch Niederösterreich, die Steiermark und das Burgenland. Drei Verdächtige sind in Haft, anhand ihrer Fotos hofft die Polizei auf Hinweise in weiteren Fällen.

Spezialisiert auf Häuser am Ortsrand, spionierte die Bande zuerst die Tatorte aus und schlug dann gegen Mittag zu. „Über unversperrte Hintertüren schlichen die Diebe ins Haus. Neben Schmuck und Geld erbeuteten sie Möbeltresore“, sagt ein Fahnder. Mitunter wurden die Kriminellen ertappt. In diesen Fällen hatten sie (zum Schein) nach der nächsten Werkstatt gefragt und sind verschwunden. Eines der vielen Opfer: Einer Pensionistin (71) aus Kirchschlag in der Buckligen Welt stahl das Trio 700 Euro in bar, Golddukaten, Ehering und Halsketten.

In einer Serie von Coups meldeten sich immer wieder Zeugen, die einen schwarzen Audi A 6 mit ungarischem Kennzeichen gesehen hatten. Ein Ermittler: „Damit die Nummerntafel nicht erkannt wird, fuhren die Diebe mit offenem Kofferraumdeckel davon.“

Nach dem jüngsten Delikt stoppte die Polizei den Pkw in der Steiermark. Die drei verdächtigen Ungarn – ein 29-Jähriger, ein Vater (64) und sein Sohn (34) – bestritten alles. „Nahe dem Wagen lag eine weggeworfene Tasche mit 27 Schlüsseln, Funkgeräten und Handschuhen sowie ein Beutel mit Golddukaten und Ringen“, so die Beamten. Zudem hatten alle drei Verdächtigen bereits mehrjährige Freiheitsstrafen verbüßt.

Die Polizei ersucht nun unter der Telefonnummer 059133-10-3333 um Hinweise dazu, wo sich die Verdächtigen in letzter Zeit aufgehalten haben.

von Karl Grammer und Christian Schulter, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden