Mo, 20. November 2017

2. Besuch im Ösiland

05.06.2010 11:40

Menowin bringt Wiener Praterdome zum Kochen

Menowin Fröhlich, der "Sieger der Herzen" der jüngsten Staffel von Dieter Bohlens Castingshow "Deutschland sucht den Superstar", hat in der Nacht auf Samstag im Wiener Praterdome vor kreischenden Mädchenhorden seinen ersten Bühnenauftritt absolviert. Trotz schwacher Akustik in der Großraumdiskothek konnte der DSDS-Zweite seine Fans begeistern.

Kurz vor 1 Uhr betrat der "Bad Boy" der Show mit Sonnenbrille die Bühne, begrüßte Wien und legte gleich mit einem Song los, den er auch schon bei DSDS gesungen hat: "I'll Be There". Wie ein Profi tätschelte er die ihm entgegengestreckten Hände der zumeist weiblichen Fans. Danach bot er "You Remind Me" von Usher, gefolgt von "We Are The World", bei dem er wie schon in der Show gleich mehrere Stimmen darbot. Immer wieder legte er einige seiner Tanzschritte aufs Parkett, die jedes Mal für Freudenschreie im Publikum sorgten.

Spätestens bei der Michael-Jackson-Ballade "She's Out Of My Life" waren auch die letzten Mädchenherzen dahingeschmolzen. Zum Schluss setzte sich der Deutsche noch einen Glitzerhut auf und zog sich ein Sakko über, um in passender Montur seinen beim Publikum wohl beliebtesten Song zu interpretieren: "Billy Jean" war schon bei DSDS sein Steckenpferd, und auch im Praterdome hatte der Jackson-Hit ein klein wenig vom Glanz des Vorbilds. Nachdem Menowin seinen Hut in die Mädchenmenge verabschiedet hatte, verschwand er kurz vor 1.30 Uhr auch schon von der Bühne.

Menowin opfert auch noch sein Handtuch
Nur wenige Minuten später tauchte Richard Lugner, dessen Schwiegersohn in spe, Helmut Werner, das deutsche Talent unter Vertrag genommen hatte, mit seinem "Katzi" im VIP-Bereich des Diskothek auf. Gleich darauf folgte auch Menowin, der selbst im abgetrennten Raum kaum Ruhe vor den jungen Fans fand. Nach dem Hut auf der Bühne opferte er schließlich auch sein Handtuch der kreischenden Menge. Anschließend feierte der Deutsche noch gemeinsam mit seinen Freunden bis in die Morgenstunden.

Autogrammstunde im Gasometer
Bereits am Freitagnachmittag hatte Menowin eine Autogrammstunde im Friseursalon "Ursis Haare" im Wiener Gasometer gegeben. Tumultartige Szenen wie vor rund einem Monat in der Lugner City, als Menowins Autogrammstunde vorzeitig beendet werden musste, gab es keine. Doch gekreischt wurde trotzdem brav: Die etwa 250 vorwiegend weiblichen jungen Fans schrien sich schon lange vor der Ankunft ihres Idols die Seele aus dem Leib. Der hektische und etwas verspätete Auftritt des Sängers um 15.15 Uhr brachte dann sogar Richard Lugner zu Fall, der die Autogrammstunde arrangierte.

Lugner wusch ihm den Kopf
Zustande kam der Auftritt des Sängers mit krimineller Vergangenheit übrigens aufgrund einer Internetbefragung von "Ursis Haare". "Wir wollten wissen, wen unsere Kunden gerne hier vor Ort sehen würden. Nachdem wir Stars wie Lady Gaga nicht bekommen, freuen wir uns heute über Menowin", erklärte Walter Schreiber, der gemeinsam mit seiner Frau das Geschäft betreibt. Den Kopf wusch Menowin "Mörtel" höchstpersönlich.

Österreich scheint den Deutschen ja zu lieben. Und das beruht auf Gegenseitigkeit, denn Menowin hat sogar österreichische Verwandte: eine Tante, zwei Cousins und eine Cousine. In Österreich will sich der Sänger nun öfter sehen lassen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden