Sa, 18. November 2017

Böse Überraschung

04.06.2010 10:39

Duo demoliert Autos bei Volksfest im Waldviertel

Während andere Besucher am Volksfest des Roten Kreuzes in Waidhofen an der Thaya feierten, haben Jugendliche am Parkplatz eine Spur der Verwüstung gezogen. Die Scheiben von mehreren Fahrzeugen wurden eingeschlagen. Ein stark alkoholisierter 18-Jähriger konnte bereits als Verdächtiger ausgeforscht werden.

Die Polizei dürfte keine Schwierigkeiten haben, dem jungen Mann die Taten nachzuweisen: Als er mit einem mobilen Verkehrszeichen – vermutlich gemeinsam mit einem Komplizen – die Scheiben in Tausende Stücke schlug, wurde der 18-Jährige an der linken Hand und am rechten Fuß verletzt. Blutspuren wurden an mehreren Wagen von der Exekutive sichergestellt.

Der verletzte Verdächtige wurde in das Landesklinikum Waldviertel Waidhofen an der Thaya eingeliefert. Der Fall wurde bei der Staatsanwaltschaft Krems angezeigt. Die Polizei fahndet nun nach einem Mittäter - die Sicherheitsdirektion zeigte sich zuversichtlich, am Freitag auch noch dem Komplizen das Handwerk zu legen.

Symbolbild
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden