Di, 12. Dezember 2017

Schock-Geständnis

02.06.2010 14:44

Naomi Watts wollte sich wegen Karriere umbringen

Niemand hat geahnt, dass es um Erfolgsschauspielerin Naomi Watts einmal so schlimm gestanden ist, dass sie sich umbringen wollte. In ihrer Verzweiflung hätte sie sich mit 25 beinahe eine Klippe runtergestürzt, hat die 41-Jährige jetzt in einem Schock-Geständnis enthüllt.

Hollywoodstar Naomi Watts war Mitte der 90er-Jahre wegen eines Karrieretiefs verzweifelt. "So sehr ich mich auch bemühte, ich kriegte einfach keine Rollen. Ich konnte die Situation nicht mehr ertragen, deshalb wollte ich mich eine Klippe runterstürzen", erinnert die 41-jährige Schauspielerin sich in der "InTouch" an ihre schlimmste Zeit Mitte 20.

Inzwischen läuft es aber rund: 2011 wird Watts das Sexsymbol Marilyn Monroe in der Biografie "Blonde" spielen, ihre persönliche Traumrolle. Watts gilt als einer der gefragtesten Stars in Hollywood.

Doch die Karriere stand im Leben der britisch-australischen Actrice zuletzt nicht im Mittelpunkt: "Es ging einfach nicht mehr. Karriere und Familie unter einen Hut zu kriegen, ist ein endloser Kampf." Vorrang habe jetzt ihre Familie: "Jeden Tag kämpfe ich, um alles richtig zu machen und um eine gute Mutter zu sein." Ob bei ihr und ihrem Freund Liev Schreiber bald die Hochzeitsglocken läuten, lässt die zweifache Mutter offen: "Eines Tages wachen wir vielleicht auf, gehen einfach los und tun es. Aber vielleicht auch nicht. Ich hatte nie den Traum einer Märchenhochzeit."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden