So, 19. November 2017

TV-Barbie zieht aus

01.06.2010 14:44

Nerviges US-Promi-Paar hat sich getrennt

Eines der nervigsten Promi-Paare Hollywoods hat sich getrennt. Wie US-Medien berichten, haben die Realitystars Heidi und Spencer Pratt den Hut auf ihre Beziehung geworfen, um fortan getrennte Wege zu gehen. Schon vor Tagen hatte die zehnfach umgebaute TV-Barbie Heidi auf Twitter verkündet: "Ich bin nicht Heidi Pratt, ich bin Heidi Montag."

Wie der Webdienst "TMZ" berichtet, sei die Blondine bereits aus dem gemeinsamen Haus ausgezogen und wohne jetzt bei ihrer Freundin Jennifer Bunney. "UsMagazine" meldet ebenfalls, dass das Paar sich getrennt hat, die Scheidung aber noch nicht eingereicht worden sei. Ein Sprecher: "Heidi macht derzeit eine schwere Zeit durch und sie hofft, dass die Menschen ihre Privatsphäre respektieren."

Als Gründe für die Trennung wird genannt, dass Spencer offenbar versucht hat, seine Frau von Freunden und ihrer Familie zu isolieren. Mit Spencer Pratt war die 23-Jährige erst im April des Vorjahres vor den Traualtar geschritten.

Die Schauspielerin aus der Serie "The Hills" war erst vor Kurzem in die Schlagzeilen geraten, weil sie sich zehn Schönheitsoperationen unterzogen hat. Unter anderem sind dabei ihre Brüste vergrößert worden. Immer wieder heißt es, dass sie damit aber noch nicht zufrieden sei und weitere chirurgische Eingriffe plane.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden