So, 17. Dezember 2017

Stauwarnung

01.06.2010 12:34

Feiertag erfordert Geduld auf Autobahnen

Der Feiertag am kommenden Donnerstag wird erneut für kilometerlange Staus auf den Hauptverkehrsstrecken im Land ob der Enns sorgen. Das Ende der Pfingstferien in den deutschen Bundesländern Bayern und Baden-Württemberg trägt ebenfalls einen erheblichen Teil zum Stauwochenende bei, so der ARBÖ.

Die ersten Staus sind bereits am Mittwochnachmittag auf den Hauptverkehrsstraßen um Linz zu erwarten. Auch in Graz und im Großraum Wien werden kilometerlange Staus nicht ausbleiben.

Am Mittwoch wird es im Land ob der Enns laut Verkehrsexperten vor allem auf der Mühlkreisautobahn (A7) vor dem Bindermichl in beiden Richtungen zu Stau kommen. Auch für die Pyhrnautobahn (A9) wird in beiden Richtungen ein starkes Verkehrsaufkommen erwartet.

Oberösterreich am Wochenende eher weniger betroffen
Dafür soll der Fenstertag - Freitag, eigentlich ein klassischer Stautag - auf den Straßen wesentlich ruhiger als üblich verlaufen. Am Samstag wird dann vor allem in Westösterreich viel Geduld gefragt sein. Viele deutsche Urlaubsheimkehrer werden sich ab den Vormittagsstunden auf den Transitrouten in kilometerlangen Staus in Richtung Deutschland "anstellen", sind sich die Verkehrsexperten des ARBÖ sicher.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden