Di, 21. November 2017

Kein Pomp, kein Busen

01.06.2010 12:12

Burlesque-Star Dita Von Teese zickt gegen Lovely Lena

Nacktänzerin Dita Von Teese verärgert Deutschland. Der 37-jährige Erotikstar, der im Vorjahr den Grand-Prix-Beitrag unserer Nachbarn aufgesext hatte, attestiert dem Auftritt, der Lena Meyer-Landrut in diesem Jahr zum Sieg geführt hat, via Twitter-Message zu wenig Pomp, zu wenig Busen und zu wenig Show.

Lena hatte bei ihrem Auftritt mit ihrem Song "Satellite" beim Song Contest ein einfaches schwarzes Kleid getragen. Kein Firlefanz, keine durchchoreografierte Show hatten von ihrer Natürlichkeit abgelenkt. Ihre Frische und Unverbrauchtheit war damit perfekt zur Geltung gekommen, so die einhellige Meinung, die Von Teese nicht teilt.

"Deutschland hat also die Pyrotechnik, Choreographie, freizügige Kostüme und Brüste weggelassen. Ich kann über den Mangel an Selbstdarstellung nicht hinwegsehen, aber herzlichen Glückwunsch zum Eurovisions-Sieg!", hat der US-Star am Sonntag auf ihrem Twitter-Account verbreitet.

Womit die Sex-Ikone und Ex-Frau von Marilyn Manson nicht gerechnet hatte, ist die in Europa grassierende "Lena-Mania", die absolut keine Kritik an der 19-jährigen Songcontestantin zulässt. Prompt haben Lena-Fans sich bei Von Teese über die Aussage beschwert. So massiv sogar, dass Von Teese sich inzwischen gemüßigt gefühlt hat, auf die Kritik zu reagieren und ihre Äußerung zu verteidigen: "Ihr habt mich falsch verstanden. Ich habe Deutschland doch gratuliert", schreibt sie.

Von Teese war beim Eurovision Song Contest 2009 in Moskau für Deutschland als Aufputz bei der Swingdance-Nummer "Miss Kiss Kiss Bang" mit auf der Bühne gewesen. Der Titel von Alex Christensen und Sänger Oscar Loya war auf dem kläglichen 20. Platz gelandet. Spricht jetzt der Neid aus ihr?

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden