Sa, 18. November 2017

Flüchten in Massen

31.05.2010 17:19

Kein Ende der Unwetter: Tiere ertrinken in Flut

Sie verhungern, ertrinken, suchen verzweifelt sichere Verstecke vor den Fluten und ständigen Unwettern – nicht nur die Menschen, auch die Tiere leiden an dem derzeitigen Klima mir Tornados und flächendeckenden „Hagelkörner-Bombenteppichen“. Auch der Almauftrieb muss auf längere Zeit verschoben werden.

Das Wasser steigt und steigt, Bäume werden entwurzelt, Hagelgranaten donnern auf die Erde – wir Menschen können uns in Häusern verstecken, Sandsäcke aufeinanderstapeln, den Tieren bleibt nur die Flucht. „Viele ertrinken in den ständig steigenden Wassermassen, andere finden nach den Zerstörungen keine Nahrung mehr“, erklärt ein Jäger.

Gerade in der Buckeligen Welt war das Leben für Mensch und Tier in den vergangenen Tagen alles andere als angenehm: Mehrere Tornados mit Bodenkontakt ließen den Himmel verdunkeln wie beim Weltuntergang – als es wieder hell wurde, lag vieles in Trümmern. Wie in Hollenthon zum Beispiel: Zerbröckelte Brücken, komplett von der Außenwelt abgeschnittene Ortschaften, in ihren Häusern gefangene Familien. Mit Unterstützung des Bundesheeres wird jetzt wieder versucht, die zerstörte Infrastruktur neu aufzubauen.

In Nestern hungern Vogelbabys zu Tode
Besonders dramatisch ist die Tierwelt-Situation derzeit bei den Vogelbabys vor allem in Niederösterreich. Die Mütter finden keine Nahrung mehr für den Nachwuchs, qualvoll verhungern die Kleinen in den Nestern.

Aber auch hier kann der Mensch helfen. Immer öfter befreien Tierfreunde etwa Rehkitze aus ihren Notlagen.

von Michael Pommer und Mark Perry, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden