Sa, 25. November 2017

Lena-Mania ohne Ende

31.05.2010 16:19

Raab: Lena soll Song-Contest-Titel 2011 verteidigen

Stefan Raab hat angekündigt, dass Song-Contest-Gewinnerin Lena Meyer-Landrut ihren Eurovisions-Titel beim Grand Prix 2011 in Deutschland verteidigen wird. "Im Überschwang der Gefühle haben wir uns einfach mal gesagt (...), es gibt keine andere Möglichkeit, moralisch wie ethisch, dass die Siegerin bei der Europameisterschaft im eigenen Land den Titel verteidigt", so Raab. Der ORF hat unterdessen angedeutet, dass auch Österreich 2011 wieder mitmachen könnte.

"Es wurde von einigen Journalisten für einen Scherz gehalten, ist aber keiner", verkündete Raab am Montag in seinem Kölner "TV Total"-Studio. Die Programm-Verantwortlichen vom NDR und von ProSieben sähen das genauso, und mit Lena habe er noch vor ihrem Sieg eine entsprechende Absprache getroffen. Auch Lena bekräftigte, dass sie wieder antreten wolle. "Auf jeden Fall. Ich bin dabei."

"Ein Lied für Deutschland"
Laut Raab wird es dennoch im kommenden Jahr im Vorfeld des in Deutschland stattfindenden ESC-Finales wieder einen Wettbewerb geben. Darin könne das Fernsehpublikum abstimmen, mit welchem Lied Lena antreten werde. "Über den genauen Modus sind wir noch nicht ganz im Klaren", sagte Raab. Der Intendant des innerhalb der ARD beim ESC federführenden NDR, Lutz Marmor, bestätigte ebenfalls, dass Lena wieder antreten darf. "Wir freuen uns darauf, wie das nächstes Jahr wird", sagte Marmor.

Wo das Finale stattfinden wird, steht noch nicht fest. Marmor sagte, dies bedürfe "sorgfältiger Abwägung". So müsse mit erheblichen Kosten für die Durchführung gerechnet werden, der ESC in Oslo soll die norwegischen Gastgeber 25 Millionen Euro gekostet haben. Deutschland wolle aber auch "ein toller Gastgeber" sein, weshalb es eine fernsehtaugliche große Halle brauche sowie die passende Verkehrsinfrastruktur und ausreichend Hotels, sagte Marmor.

Lena zeigte sich unterdessen trotz der Euphorie um ihre Person entspannt. "Gott sei Dank nehme ich das nicht so Ernst. Ich raste jetzt nicht aus deswegen." Der Sieg in Oslo sei nicht so wichtig für sie, sagte die Maturantin. "Es ist schön und es ist wahnsinnig, aber es ist kein Grund, jetzt abzudrehen."

Ein lustiger Europaurlaub für Lena
Die als erst zweite Deutsche nach Nicole mit "Ein bisschen Frieden" 1982 erfolgreiche Lena will nun in absehbarer Zeit eine Europa-Tournee starten. Raab sagte, "das wird ein lustiger Europaurlaub für Lena". Genaue Pläne gebe es aber noch nicht. "Wir hetzen uns nicht", sagte Lena. Nun genieße sie zunächst ihren Sieg, dann werde man weitersehen. "Pläne, Pläne, wir haben keine Pläne. Also ich jetzt nicht. Pläne kommen noch, wenn Pläne da sind, dann präsentieren wir auch Pläne."

In der Geschichte des seit 1956 ausgetragenen Wettbewerbs, der früher Grand Prix d'Eurovision hieß, gelang noch keinem Künstler die Titelverteidigung. Allein der Ire Johnny Logan konnte zweimal gewinnen, zwischen seinen Siegen 1980 und 1987 lagen aber sieben Jahre. Die Schweizerin Lys Assia ist nach ihrem Sieg 1956 im Folgejahr noch einmal angetreten und ist Vorletzte geworden. Die Siegerin von 1957 - Corry Brokken aus den Niederlanden - wurde 1958 Letzte.

"Ich weiß nicht, ob das zweimal mit der gleichen Masche gelingen kann. Und rumbasteln an Lena, um sie zu einem ganz anderen Typen zu machen, sollte man auch nicht", kritisiert der Grand-Prix-Experte Irving Wolther gegenüber der dpa das erneute Antreten Lenas im nächsten Jahr. Nachsatz: "Man sollte sich nicht darauf versteifen, dass Lena die Einzige ist, die das kann."

ORF könnte wieder antreten
Der ORF könnte vielleicht nach drei Jahren Pause 2011 wieder antreten. Generaldirektor Alexander Wrabetz erklärte dazu am Montag vor dem Publikumsrat, dass man die Ausstrahlung im kommenden Jahr, wenn der Song Contest in Deutschland stattfindet, "sicher überdenken" werde.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden