Mo, 20. November 2017

2,44 Promille

31.05.2010 09:09

Alkolenker rast als Geisterfahrer durch die Stadt Salzburg

Eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei hat sich Sonntag früh ein 39-Jähriger aus dem Pongau geliefert. Der Mann, der die ganze Nacht gefeiert hatte, wollte trotz massiven Alkoholkonsums mit dem Auto nach Hause fahren. Er geriet auf die falsche Straßenseite und raste als Geisterfahrer durch die Stadt Salzburg.

Der Autofahrer aus dem Pongau hatte mit Freunden die Salzburger In-Lokale unsicher gemacht. Dabei dürfte er reichlich Bier und harte Getränke konsumiert haben. Gegen acht Uhr früh wollte er schließlich zurück nach Hause fahren. Der Mann war aber so betrunken, dass er mit seinem VW-Transporter auf die falsche Straßenseite geriet.

Einer Polizeistreife fiel der Geisterfahrer schon nach wenigen Minuten auf. Die Beamten verfolgten den Lenker. In der Färbergasse gelang es ihnen dann, den Betrunkenen anzuhalten. Der Mann wankte deutlich, als er aus seinem Wagen stieg. Ein Alkotest ergab 2,44 Promille. Der Fahrer wurde angezeigt. Er musste mit dem Taxi nach Hause fahren. Sein Führerschein ist für mindestens sechs Monate weg. Außerdem erwartet den Pongauer eine hohe Geldstrafe.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden