Mo, 20. November 2017

Unfälle in Serie

31.05.2010 13:00

Seit Sonntag drei Tote auf Straßen in Niederösterreich

Zwei Todesopfer und ein Schwerverletzter - das ist die traurige Bilanz eines Verkehrsunfalls am Sonntagnachmittag im Bezirk Tulln. Auf der B4 auf der Höhe Großweikersdorf geriet ein Auto auf die Gegenfahrbahn, ein Frontalcrash mit einem Pkw war die Folge. Im Bezirk Gänserndorf verliert am Montag ein Lenker nach einem riskanten Überholmanöver das Leben.

Ein Autofahrer im Bezirk Tulln war laut Sicherheitsdirektion Niederösterreich aus noch ungeklärter Ursache um etwa 15 Uhr auf die falsche Fahrbahn geraten. Der 71-jährige Lenker des entgegenkommenden Fahrzeugs und sein 68-jähriger Beifahrer, beide aus Wien, wurden im Wagen eingeklemmt.

Zwei Feuerwehren schnitten die Schwerverletzten aus dem Pkw, etwa eine halbe Stunde wurden die beiden anschließend vor Ort reanimiert. Danach wurden der Lenker im Notarztwagen und der Beifahrer im Rettungshubschrauber abtransportiert. Beide verstarben noch auf dem Weg ins Krankenhaus. Der ebenfalls schwer verletzte Lenker des zweiten Fahrzeuges wurde im Rettungswagen ins Spital gebracht.

Riskantes Überholmanöver - Lenker in Raasdorf gestorben
In Raasdorf (Bezirk Gänserndorf) verlief ein Frontalcrash für einen Pkw-Lenker am Montag in den Morgenstunden ebenfalls tödlich. Im einsetzenden Berufsverkehr wollte der 56-Jährige offenbar eine Kolonne überholen, konnte sich aber nicht mehr rechtzeitig einreihen, berichtete die örtliche Feuerwehr. Der Wagen raste frontal in einen entgegenkommenden Lkw und wurde durch die Wucht des Aufpralls in ein angrenzendes Feld geschleudert (Bilder siehe Infobox).

Der Lenker wurde eingeklemmt und verstarb noch an der Unfallstelle. Seine 50-jährige Beifahrerin wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades mit dem Rettungshubschrauber ins Spital geflogen. Der völlig demolierte Pkw wurde von der Feuerwehr aus dem Feld geborgen und abgeschleppt.

Pkw im Bezirk Amstetten überschlug sich mehrmals
Auch in anderen Bezirken hielten mehrere Verkehrsunfälle mit Verletzten die Einsatzkräfte von Rettung, Feuerwehr, Polizei und ÖAMTC am Wochenende auf Trab. Eine 19-jährige Lenkerin überschlug sich am Samstag gegen 21 Uhr mehrmals mit ihrem Pkw im Bezirk Amstetten (Bilder siehe Infobox), sie musste mit dem Rettungshubschrauber ins Spital gebracht werden.

Die junge Frau aus dem Bezirk Steyr-Land (Oberösterreich) fuhr auf der B122 im Gemeindegebiet von Weistrach. Als sie mit ihrem Wagen auf das rechte Straßenbankett lenkte, verlor sie die Kontrolle über das Fahrzeug. Das Fahrzeug geriet ins Schleudern und kam links von der Straße ab. Nach mehreren Überschlägen blieb der Pkw auf dem Dach zu liegen. Die 19-Jährige wurde anschließend mit unbestimmten Verletzungen ins Landesklinikum Mostviertel Amstetten geflogen.

16-Jährige muss nach Crash im Waldviertel ins Spital
In Echsenbach im Bezirk Zwettl stießen bereits am Samstagnachmittag kurz nach 15 Uhr im Kreuzungsbereich der L65/Gemeindestraße „Am Berg“ zwei Wagen zusammen. Eine 17-Jährige wollte in gerader Richtung übersetzen, dabei kam es zur seitlichen Kollision mit dem Wagen eines 53-Jährigen. Eine 16-jährige Beifahrerin der jungen Lenkerin wurde bei dem Crash verletzt und musste mit dem Notarztwagen ins Landesklinikum Waldviertel Waidhofen an der Thaya eingeliefert werden.

Mopedfahrer im Weinviertel schwer verletzt
In Kleinstettelsdorf (Bezirk Hollabrunn) wurde am Sonntagvormittag ein 76-jähriger Mopedfahrer schwer verletzt. Im Kreuzungsbereich der B40 mit der L1066 kam es zu einer brenzligen Begegnung mit der Lenkerin eines Kastenwagens, die nach links in eine Gemeindestraße Richtung Wullersdorf abbiegen wollte. Um eine Kollision zu vermeiden, ließ der betagte Mopedlenker sein Gefährt nach eigenen Angaben rechts fallen – es kam zu keiner Berührung der beiden Fahrzeuge. Beim Sturz erlitt der 76-Jährige schwere Verletzungen, er wurde ins Landesklinikum Weinviertel Hollabrunn eingeliefert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden