So, 19. November 2017

Burgenland-Wahl

30.05.2010 19:55

SP-NÖ und FP-NÖ zufrieden - VP ortet „mattes“ Ergebnis

In Niederösterreich haben VP und SP das vorläufige Ergebnis der Landtagswahl naturgemäß unterschiedlich interpretiert. Die Freiheitlichen sprachen von einem "schönen" Erfolg, die Grünen verwiesen auf die landespolitischen Themen, die den Ausgang bestimmt hätten.

SP-NÖ-Landesparteivorsitzender Sepp Leitner (Bild) gratulierte Landeshauptmann Hans Niessl zum "sehr guten" Ergebnis trotz schwieriger Rahmenbedingungen im Zuge der Wirtschaftskrise und notwendiger bundespolitischer Maßnahmen. Die Wähler hätten klar zum Ausdruck gebracht, dass die Sozialdemokraten weiterhin die Geschicke des Burgenlands lenken sollen.

"Eine billige Kopie ist einfach schlechter als das Original"
Gerhard Karner, Landesgeschäftsführer der Volkspartei, sprach von einem "matten" SP-Ergebnis und betonte, dass Niessl das selbst gesteckte Ziel von 50 plus "klar verfehlt" habe. "Eine billige Kopie ist einfach schlechter als das Original", meinte Karner, dass die SPÖ Burgenland mit Niessl "verzweifelt versucht hat, Erwin Pröll und die Volkspartei Niederösterreich zu kopieren." Wem es an Glaubwürdigkeit fehle, dem nütze auch eine "abgekupferte Strategie" nichts.

"Schöner Erfolg" der Freiheitlichen
FP-NÖ-Landesgeschäftsführer Martin Huber freute sich über den "schönen Erfolg" der Freiheitlichen im Nachbarbundesland. Sollte sich für die SP nun keine absolute Mehrheit im Landtag mehr ausgehen, sei das "schön" für das Burgenland. Er hoffe, dass die Zeit der "Absoluten" in Niederösterreich spätestens nach der Landtagswahl 2013 vorbei sein werde.

Grünes Ergebnis "nicht erfreulich"
Für Thomas Huber, Landesgeschäftsführer der Grünen, gab es nicht zu beschönigen, dass das grüne Ergebnis nicht gut sei. Er betonte allerdings die rein landespolitischen Aspekte des Votums und führte das "nicht erfreuliche" Resultat zum einen auf die "Zuspitzung" auf den Landeshauptmann im Wahlkampf und zum anderen auf die dortige Sicherheitsdebatte zurück.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden