Di, 21. November 2017

Seltene Tierarten

30.05.2010 17:30

Streit um Artenvielfalt bei Donaukraftwerken

Seltene Tierarten lassen sich auch durch Kraftwerksbauten an Flüssen nicht vertreiben – und der Verbund hat in seinem jüngsten Nachhaltigkeitsbericht auf die Artenvielfalt im Bereich von Donaukraftwerken im Land ob der Enns hingewiesen. Fischer und Gewässerökologen wissen von schrumpfenden Bestände und dam Verschwinden einzelner Arten.

So ist der einst als "Plage" verrufene Schrätzer aus der Donau in Oberösterreich so gut wie verschwunden. Störarten wie der gigantische Hausen werden wegen der Barrieren im Strom nie wiederkehren. Auch der Huchen ist extrem selten geworden.

Kraftwerksbauer versuchen gegenzusteuern
Bei den Anlagen in Ottensheim-Wilhering, Abwinden-Asten und Wallsee-Mitterkichen wurden bereits wichtige ökologische Maßnahmen gesetzt. Kraftwerksanlagen und Leitungen bieten verblüffenden Lebensraum für geschützte Arten wie der schon seltenen Zauneidechse in Aschach (Bild) oder Uferschwalben. Zudem werden Fischwanderhilfen errichtet, um Huchen, Sterlet und Nasen Wanderungen zu erlauben.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden