Mi, 18. Oktober 2017

Leo kämpft für Tiger

30.05.2010 18:32

Hollywood-Star Leo DiCaprio rettet Großkatzen

Leonardo DiCaprio und der WWF kämpfen im chinesischen Jahr des Tigers gemeinsam für die Tigerpopulation in Asien. Der Hollywood-Star unterstützt mit seiner Stiftung eine Kampagne zur Bewusstseinsbildung über die Gefahren für die Tiere und sammelt Spenden für deren Rettung.

Die Tigerpopulationen schrumpfen durch den Verlust ihrer Lebensräume und durch Wilderei in beängstigendem Tempo, warnte die Tierschutzorganisation. Haut, Knochen und andere Körperteile der Tiger werden in vielen Kulturen als Arzneimittel, Talismane, Statussymbole und Kleidung verwendet. Mehr als 90 Prozent der historischen Lebensräume sind inzwischen leer.

Drei Tiger-Unterarten wurden seit den 1940er-Jahren ausgerottet und eine vierte, der südchinesische Tiger, wurde seit 25 Jahren nicht mehr in seiner natürlichen Umgebung gesehen. Nur noch 3.200 Tiger weltweit leben in freier Wildbahn.

Mit 20 Millionen US-Dollar (16,3 Millionen Euro) aus Spenden sollen laut WWF Schutzprojekte finanziert werden, damit sich die Tigerpopulation weltweit bis zum nächsten chinesischen Jahr des Tigers im Jahr 2022 verdoppeln kann.

DiCaprio wird selbst mit WWF-Experten nach Asien reisen, an Patrouillen gegen Wilderer teilnehmen und bei Treffen mit Parkwächtern dabei sein. Auf der Website "SaveTigersNow.org" (Link in der Infobox) kann jeder seine Reise mitverfolgen.

Foto: © Chuck Castleberry / WWF

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).