So, 19. November 2017

Stau in der Altstadt

29.05.2010 11:06

Großbaustelle am Kanalsystem sorgt für Verkehrschaos

In Salzburgs Innenstadt herrscht das vorprogrammierte Stauchaos. Weil jetzt in der Schwarzstraße am neuen Kanal gearbeitet wird, geht auf den Straßen nichts mehr weiter. Die Großbaustelle wird bis Ende Dezember dauern – nur zu den Festspielen soll es zumindest im Stadtzentrum keine Behinderungen geben.

"Es ist einfach dringend nötig", sagt Baustadträtin Claudia Schmidt. "Der bauliche Status des Kanals ist nicht mehr haltbar, gerade vor dem Hotel Sacher gab es laufend Probleme…"

Teilweise sind im 1862 aus Steinquadern gebauten Kanal zentimeterdicke Risse zu sehen, teils sind sogar ganze Brocken eingestürzt, an vielen Stellen ist der Kanal schlicht undicht. Das haben Erkundungsfahrten mit einem Hightech-Kanalroboter gezeigt. Projektleiter Gerald Eitzinger erklärt: "Das ist eine Kamera, die auf einem Fahrwagen montiert ist. Damit können wir die Schäden lokalisieren."

Neue Rohre auf 430 Metern Länge
Schmidt: "Eine Sanierung ist nicht mehr möglich!" Um 1,6 Millionen Euro wird daher der 140 Jahre alte Hauptkanal, der drittälteste nach Kaigasse und Linzergasse, unter der Schwarzstraße komplett neu gebaut. "Statt des Altkanals in offener Künetten-Bauweise verlegen wir auf 430 Metern in einem Kiesbett ein neues Rohr aus mit Glasfaser verstärktem Kunststoff mit gut einem Meter Durchmesser", erklärt Josef Mayr, Amtsleiter von Kanal- und Gewässeramt. Bis Ende Dezember soll alles erledigt sein. Schmidt: "Wir nehmen natürlich auf die Festspiele Rücksicht!"

3,6 Millionen Euro pro Jahr
Der Kanal in der Schwarzstraße ist nicht das einzige Abwasser-Sorgenkind der Stadt: Von den insgesamt 390 Kanalkilometern sind gut 50 stark bis sehr stark beschädigt – ganz oben stehen der Franz-Josef-Kai, der Rudolfskai, die Steingasse, die Bergstraße, die Rainerstraße und der Müllner Hügel. "In den nächsten 14 Jahren brauchen wir 3,6 Millionen Euro pro Jahr", rechnet Schmidt.

von Max Grill, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden