Fr, 24. November 2017

1.600 Euro Strafe

29.05.2010 10:50

Falschparkerin in Salzburg ignoriert 23 Strafzettel

Eine notorische Falschparkerin ist am Freitag einer Fahndungsstreife in Salzburg ins Netz gegangen. Gegen die 31-jährige deutsche Staatsbürgerin, die in der Stadt Salzburg wohnt, lagen 23 Vorführungsbefehle des Magistrates zum Strafantritt vor, weil sie insgesamt 1.598 Euro an Parkstrafen nicht bezahlt hatte. Die Autofahrerin beglich noch am Freitag ihre Schulden und entging damit einer Ersatzfreiheitsstrafe von rund 37 Tagen.

Die Parksünderin wurde von Beamten der "Einsatzgruppe für Straßenkriminalität" (EGS) des Landeskriminalamtes Salzburg angehalten. Sie hatte in den Monaten zuvor 23 Anonymstrafverfügungen ignoriert, die hinter ihrem Scheibenwischer gesteckt waren.

Von den Polizisten vor die Alternative gestellt, entweder die Strafen sofort zu bezahlen oder mehr als fünf Wochen in einer Gefängniszelle des Polizeianhaltezentrums in der Alpenstraße auszuharren, entschied sie sich dann doch für das Leben in Freiheit und zahlte.
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden