Di, 21. November 2017

Topmodel auf Bühne

29.05.2010 10:20

krone.at bei Theaterpremiere von Larissa Marolt

"Austrias Next Topmodel" Larissa Marolt sorgt als Schauspielerin und Darstellerin für Furore! Am Donnerstagabend feierte sie ihre Premiere auf den Brettern, die die Welt bedeuten. Im Napoleonstadl neben dem Stadttheater Klagenfurt spielte sie im Stück "Was geht" eine hinterhältige Moderatorin. Monatelang hatte sich Larissa - neben Matura und Shootings - auf den Auftritt vorbereitet. Bilder siehe Infobox!

Das Stück handelt von zwei jungen, ehrgeizigen Paaren im Herzblatt-Finale und im erbitterten Kampf um Publikumsgunst. Larissa spielt eine Moderatorin, die sich mit ihrem Ehemann an die Gurgel geht. Erotisch-komische Verwicklungen treten im Stück zu Tage.

Blaue Flecken bei den Proben
"Für mich hat die Rolle einige Herausforderungen parat", so Larissa im Talk mit krone.at. "In einer Szene muss ich über einen Tisch auf meinen Ehemann draufspringen. Davon habe ich mir bei den Proben viele blaue Flecken geholt", lacht die frischgebackene Theater-Darstellerin. "Außerdem muss ich viele Emotionen zeigen. Einmal lache ich lauthals, dann bin ich wieder richtig aggressiv. Da muss man echt mit vollem Einsatz dahinter sein, um alles gut rüberzubringen." Was Larissa bei der Premiere wahrlich gut gelungen ist.

Papa: "A bisserl improvisieren kann man ja immer"
Auch Papa Heinz Marolt durfte beim ersten Auftritt nicht fehlen. "Ich bin schon sehr gespannt, sie wird ihre Sache sicher gut machen", meinte er kurz vor dem Beginn. "Aber a bisserl improvisieren kann man ja immer, falls einem der Text nicht einfällt." Was aber ohnedies nicht notwendig war. Die Laufbahn seiner Tochter macht den Papa freilich stolz. "Das Theater war immer schon Larissas Welt. Und dank ihrer Erfahrungen im Fernsehen kann sie auch mit dem Rampenlicht gut umgehen. Ich bewundere sie dafür, dass sie alle ihre Aufgaben durchsteht."

Keine "Extrawürste" in der Theatergruppe
Nicole Claudia Weber, sie ist Regisseurin des Stücks "Was geht" und Leiterin des Jugendtheaterclubs in Klagenfurt, bemerkte, dass Larissa "in diesem Jahr einen Wahnsinns-Stress hatte. Sie musste in kurzer Zeit sehr viel machen. Aber sie hat ihre Aufgaben mit Bravour gemeistert." Extrawürste gebe es für das Topmodel im Jugendtheaterclub nicht. "Sie wird behandelt wie jedes andere Mitglied. Sie soll sich im Team ja wohl fühlen." Auf der Bühne sei Larissa "voller Energie und schnell in der Auffassungsgabe".

Von der Matura bis nach New York
Seit dem 15. Lebensjahr ist Larissa Mitglied im Jugendtheaterclub. Und nach der Matura will sie ganz hoch hinaus: "Ich hab mich bereits bei einer Schauspielschule in New York beworben. Wenn alles gut geht, werde ich dorthin übersiedeln. Aber auch London wäre für mich sehr, sehr interessant. Nebenbei will ich weiterhin modeln."

Vorerst heißt es aber für die Matura zu büffeln: "Ein paar Prüfungen stehen noch an. Wegen Shootings und Proben kann ich oft nur in der Nacht lernen, aber da kämpfe ich mich schon durch. Ich bin froh, wenn ich es dann endlich geschafft habe."

von Christian Rosenzopf, krone.at

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden