Mi, 13. Dezember 2017

Sieben Kilo Heroin

28.05.2010 15:26

Cobra-Beamte schlagen bei Drogenübergabe zu

Die Salzburger Polizei hat am Donnerstagnachmittag über siebeneinhalb Kilo Heroin höchster Qualität sichergestellt! Die Ware hat einen Straßenverkaufswert von mindestens 1,2 Millionen Euro. Cobra-Beamte hatten bei der geplanten Übergabe bei einem Fast-Food-Lokal in Wals zugeschlagen und vier Kosovaren festgenommen.

Das Suchtgift wäre für den Österreichischen Markt bestimmt gewesen, wo genau, lässt sicher derzeit aber noch nicht sagen, so Albert Struber, Leiter des Landeskriminalamtes, am Freitagnachmittag.

Die Ermittler hatten schon länger den Hinweis, dass die Gruppe in der zweiten Mai-Hälfte eine Lieferung von Holland nach Österreich plane. Schließlich stand der 27. Mai als Tag der Übergabe fest. Bereits ab dem Walserberg beobachteten die Kriminalisten die einreisenden Kosovaren. Beim Fast-Food-Lokal im Walser Ortsteil Himmelreich wollten sie das Heroin übergeben, genau in diesem Moment schlug die Sondereinheit der Polizei zu und nahm alle vier Verdächtigen fest: Den Kurier, den Chauffeur, den Chef, der den Deal überwachte, sowie den Abnehmer.

"Spürhunde hätten Heroin nicht riechen können"
Bei der Durchsuchung des Autos wurde ein Sportbeutel aus Plastik entdeckt. Darin befanden sich sieben Päcken, die mit Klebebändern verschweißt waren. "Diese waren mit Streupfeffer versehen, damit Spürhunde das Heroin nicht riechen können", so Struber. Das Rauschgift sei von sehr guter Qualität, bestätigte Karin Michalski von der Kriminalpolizeilichen Untersuchungsstelle.

Kosovaren bisher "sehr wortkarg"
Ob oder wie oft diese Gruppe bereits Drogen nach Österreich gebracht hatte, konnte Struber noch nicht beantworten. "Wir ermitteln im Hintergrund weiter." Da die Verhaftung am helllichten Tag großes Aufsehen erregt habe, sei er trotz der noch spärlichen Information sofort an die Öffentlichkeit getreten. Die Kosovaren haben es den Kriminalisten bisher nicht leicht gemacht, "sie waren in der ersten Phase sehr wortkarg", so der LKA-Chef.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden