Mo, 11. Dezember 2017

Sekundenschlaf?

28.05.2010 07:54

Lkw-Lenker auf der A1 bei Oed tödlich verunglückt

Auf der A1 bei Oed (Bezirk Amstetten) ist am Freitag in den frühen Morgenstunden ein Lkw-Lenker tödlich verunglückt. Das Schwerfahrzeug mit rumänischem Kennzeichen war in Richtung Salzburg unterwegs, berichtete "144 - Notruf NÖ". Die Fahrerkabine wurde bei dem Unfall völlig eingedrückt, "der Fahrer hatte keine Überlebenschance", so Andreas Dattinger, Feuerwehrkommandant-Stellvertreter der Feuerwehr Amstetten, im Gespräch mit noe.krone.at.

Als Unfallursache wird Sekundenschlaf angenommen. Laut Zeugenaussagen fuhr der Laster gegen 2 Uhr langsam vom ersten bis zum dritten Fahrstreifen und riss anschließend die Mittelleitschiene nieder. Danach prallte er "mit voller Wucht gegen die Säule". Der Lkw wurde dadurch "massiv verformt" und regelrecht "in seine Einzelteile zerrissen", teilte der Feuerwehrmann mit.

A1 wurde in beide Fahrtrichtung gesperrt
Der Chauffeur wurde im Führerhaus eingeklemmt. Ein Notarzt habe nur mehr den Tod des Mannes feststellen können, so "144 - Notruf NÖ". Die A1 war bei Oed vorübergehend in beide Fahrtrichtungen gesperrt, die Feuerwehr Amstetten war bis kurz vor 7 Uhr im Einsatz, um die Fahrbahn von Wrackteilen und ausgeflossenen Dieselöl zu befreien. Es musste eine Ersatzzugmaschine organisiert werden, um den Anhänger wegzuschaffen. Per Tieflader wurde das Wrack von der Fahrbahn transportiert.

Die Autobahnmeisterei war am frühen Vormittag noch immer vor Ort, um die demolierte Leitschiene zu sichern.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden