So, 19. November 2017

„Kendra Exposed“

27.05.2010 12:01

Kendra Wilkinson bricht Sextape-Release das Herz

Ex-"Girls of the Playboy Mansion"-Star Kendra Wilkinson ist entsetzt darüber, dass sie die Veröffentlichung eines alten Sexvideos nicht hat verhindern können. "Es bricht mir das Herz, dass jemand so etwas tut, wo ich doch jetzt ein Baby habe", klagt sie. Wenig trösten dürfte da die Tatsache, dass das gerade veröffentlichte Schmuddelfilmchen mit dem Titel "Kendra Exposed" das erfolgreichste Celebrity-Sextape aller Zeiten zu werden verspricht.

Bilder des Machwerks, das Wilkinson mit 18 mit einem Exfreund gedreht haben soll, kursieren bereits länger im Internet. Jetzt hat die Pornofirma Vivid, eine Woche früher als geplant, die pikante DVD unter dem Titel "Kendra Exposed" auf den Markt geworfen und reibt sich die Hände. So viele Vorbestellungen habe es noch nie in der Unternehmesgeschichte gegeben, freut sich das Unternehmen, das immerhin auch das bis dato erfolgreichste Promi-Erwachsenenfilmchen "Kim Kardashian Superstar" aus dem Jahr 2007 vertreibt.

Nicht ganz klar ist, welche Rolle Kendra Wilkinson bei der Veröffentlichung ihres Sexvideos spielt oder gespielt hat. Einerseits heißt es, sie würde an "Kendra Exposed" kräftig mitverdienen. Es heißt, sie habe für die Veröffentlichung rund 700.000 Dollar erhalten und sei an den Einnahmen beteiligt. Andererseits jammert sie darüber, dass das Filmchen aufgetaucht sei und ihr das Leben schwer mache.

So berichtet das "People"-Magazin, die 24-jährigen Blondine erlebe derzeit die Hölle und sei nur froh darüber, dass ihr Ehemann, der NFL-Star Hank Baskett, eisern zu ihr halte. "Er macht das großartig, weil er es versteht", so der Reality-TV-Star über ihren Mann. Sie hoffe, dass die Öffentlichkeit sie nicht dafür verurteile, was sie vor sechs Jahren getan habe.

In Online-Teasern für die neue Staffel ihrer Show "Kendra" auf dem US-Entertainment-Sender "E!" wird das Sextape ebenfalls ausgeschlachtet. Dort jammert sie: "Es bricht mir das Herz, dass jemand so etwas tut, wo ich doch jetzt ein Baby habe. Es kotzt mich wirklich an. Es ist ist wirklich schwer, damit umzugehen." Ihr Sohn Hank Baskett IV ist im Dezember 2009 zur Welt gekommen.

Fotos: Viennareport

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden