Di, 24. Oktober 2017

Doch nur ein Baby

27.05.2010 12:14

Travolta-Sprecher: „Sie erwarten keine Zwillinge“

Ein Sprecher von John Travolta hat dementiert, dass der Hollywoodstar und seine Ehefrau Kelly Preston Eltern von Zwillingen werden.

Am Mittwoch hatte des US-Magazin "Star" gemeldet, die 47-jährige Kelly Preston wäre mit Zwillingen schwanger. "Alles nicht wahr", hat nun der Sprecher des 56-jährigen Vaters John Travolta gegenüber dem "UsMagazin" erklärt, "sie erwarten keine Zwillinge."

Das Hollywood-Vorzeigepaar hatte die Schwangerschaft Prestons am 18. Mai auf ihren Websites öffentlich gemacht. Travolta und Preston haben eine 10 Jahre alte Tochter, Ella Bleu. Im Jänner 2009 war ihr 16 Jahre alter Sohn Jett während eines Familienurlaubs an einem Krampfanfall gestorben. Es heißt, Preston habe sich seit dem Tod ihres ältesten Kindes noch ein weiteres Kind gewünscht.

Es wird vermutet, dass sich die Schauspielerin, die in drei Jahren immerhin 50 Jahre alt wird, einer künstlichen Befruchtung unterzogen hat. Daher rühren vermutlich auch die Zwillingsgerüchte. Durch In-Vitro-Behandlungen kommt es öfter zu Mehrlingsschwangerschaften.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).